Defibrillator wurde installiert

Der von den Spendern und der Dorfwerkstatt angeschaffte Defibrillator wurde an der zum Teich zeigenden Wand des Feuerwehrgerätehauses geschützt aufgehängt. Er ist erst jetzt (Corona bedingt) nach der erforderlichen Freischaltung einsatzbereit. Eine offizielle Übergabe erfolgt später.

 

 

 

 

 

 

„Defibrillator wurde installiert“ weiterlesen

Dorfwerkstatt Drenke verlängert Fragebogenaktion

Die Dorfwerkstatt Drenke verlängert die Rückgabefrist der Fragebogenaktion bis zum 30. April. Die ausgefüllten Bögen können bis zu diesem Termin in die Briefkästen im Pfarrheim oder der Vorstandsmitglieder geworfen werden. Die Auswertung erfolgt durch die Landvolkshochschule Hardehausen. Das Ergebnis soll auf einer später folgenden Informationsveranstaltung vorgestellt werden. Der Vorstand bittet um rege Teilnahme an der Aktion, weil die Dorfwerkstatt so Anregungen für ihre weitere Arbeit erhalten wird.

Absagen

Die monatlichen Treffen der Seniorinnen und Senioren im Pfarrheim sind bis auf weiteres abgesagt. Sobald die nächsten Treffen wieder stattfinden, wird es in der Dorfzeitung bekannt gegeben.

Alle Veranstaltungen des Heimatschützenvereins einschließlich der wöchtenlichen Schießen sind bis auf Widerruf abgesagt.

Aufgrund der Corona-Krise muss auch die Dorfwerkstatt einige Umplanungen vornehmen.
So hat der Vorstand der Dorfwerkstatt beschlossen, das für den 30.+31.Mai 2020 geplante Dorffest abzusagen.
Die Rückgabe der Fragebögen bis Mitte April soll wie folgt geschehen:
Auf das Einsammeln verzichten wir. Stattdessen können die Fragebögen in den Briefkasten des Pfarrheims oder, wie bereits vorher angekündigt, der Vorstandsmitglieder Hermann Vieth, Hans-Georg Tegethoff, Klaus Tegethoff und Gerhard Kieneke geworfen werden.
Den Termin am 29.April 2020, auf dem das Ergebnis der Befragung vorgestellt werden sollte, müssen wir ebenfalls bis auf weiteres verschieben.

 

Dorfwerkstatt erschafft blühende Landschaften

Der Rückgang der Insekten, insbesondere der Wildbienen, ist in aller Munde. Dabei bilden Insekten einen wichtigen Grundbaustein im Ökosystem. Für die Befruchtung der Obst- und Kulturpflanzen, sowie als Nahrungsquelle für die heimische Vogelwelt. Ein Grund für den Rückgang wird darin gesehen, dass die Insekten selbst zu wenige Nahrungsquellen, z.B. Blüten finden.

Die Wiese wird gepflügt
Aussaat

Um dem entgegen zu wirken, und um das Dorfbild zu verschönern, plant die Dorfwerkstatt eine Wildblumenwiese auf den unbebauten Grundstücken am Hellenbusch anzulegen. Eine passende Samenmischung konnte durch Ralph Hennemann vom Gartenbau Stawinski über den Nabu besorgt werden. So wurden bereits die ersten Vorbereitungen zur Saat getroffen. Zunächst wurde die bestehende Wiese gemäht und gepflügt. Am nächsten Tag wurde die Saat ausgebracht und leicht eingearbeitet.

So bleibt zu hoffen, dass sich zum anstehenden Schützenfest, die ersten bunten Blumen zeigen.